WdSuP Newsletter 12|15 vom 07. Juli
Ihre Meinung zählt
Die beste Photovoltaik-Investition finden
Photovoltaik: 200 Gigawatt installiert
Sommerpause für fossile Kraftwerke gefordert
Energieversorgung in der Wohnungswirtschaft
Woche der Umwelt

Ihre Meinung zählt

Wie war Ihre Woche der Sonne und Pellets?

Auf über 3.200 Veranstaltungen von Glücksburg bis Garmisch-Partenkirchen konnten wieder viele Menschen zur Woche der Sonne und Pellets erreicht werden. Um die Kampagne weiter zu entwickeln, sind wir auf Ihr Feedback angewiesen. Bitte nehmen Sie sich drei Minuten Zeit, um den Fragebogen auszufüllen. Die Teilnahme ist noch bis zum 10. Juli möglich.

Vielen Dank!

Die beste Photovoltaik-Investition finden

Neue Anwendung: PV Power Invest

PV Power Invest versetzt auf Basis einer gängigen Excel-Anwendung Installateure, Planer, Projektierer, Energiedienstleister und Vertriebsmitarbeiter in die Lage, die Wirtschaftlichkeit zukünftiger PV-Kundenprojekte zu berechnen. Anhand der Anwendung können verschiedene Betreiber-und Finanzierungsmodelle miteinander verglichen und ausgewählte Ergebnisse den Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. 

Photovoltaik: 200 Gigawatt installiert

2015 erneut globaler Rekordzubau erwartet

Die weltweit installierten Solarstromanlagen werden diese Tage die Marke von 200 Gigawatt Gesamtleistung erreichen. Damit produzieren sie mehr Strom als 30 Kohle- oder Atomkraftwerke. Für 2015 erwartet der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) einen weltweiten Photovoltaik-Zubau von über 50 Gigawatt, mehr als je zuvor in einem Jahr.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

Sommerpause für fossile Kraftwerke gefordert

Große Solarthermie-Anlagen erzeugen Wärme  für 3 bis 5 Cent/KWh

Energieexperten des BSW-Solar und zahlreicher wissenschaftlicher Einrichtungen warnen vor einer Benachteiligung Erneuerbarer Energien im Zusammenhang mit den letzte Woche getroffenen Beschlüssen des Bundeskabinetts zur Energiewende. "KWK-Anlagen sollten nur in der Heizperiode laufen und eine Sommerpause einlegen. In dieser Zeit könnten Solarthermie-Anlagen deutlich umweltfreundlicher in die Wärmenetze einspeisen und mittelfristig bis zu fünf Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen", erläutert Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar.

Klicken Sie No matching tab handler could be found for link handler key record:tt_news:464., um mehr zu erfahren.

Energieversorgung in der Wohnungswirtschaft

No matching tab handler could be found for link handler key record:tt_news:463.

Praxiskonferenz in Berlin am 29. Juli 2015

Zahlreiche Wohnungsunternehmen haben sich vor dem Hintergrund veränderter politischer Rahmenbedingungen, neuer technischer Möglichkeiten und innovativer Geschäftsmodelle im Energiesektor neu positioniert. Die Praxiskonferenz greift aktuelle strategische und technische Fragen auf und beleuchtet intensiv mit erfahrenen Akteuren, die Potentiale der Energieerzeugung und Energieversorgung. Die Konferenz zeigt, worauf es bei neuen Strategien, Partnerschaften und Kooperationen ankommt und welche technischen Parameter für die Wohnungswirtschaft lohnenswert sind.

Klicken Sie No matching tab handler could be found for link handler key record:tt_news:463., um mehr zu erfahren.

Woche der Umwelt

Bundespräsident Gauck und DBU rufen zur Bewerbung als Aussteller auf

Rund 170 Partner und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Medien erhalten 2016 wieder die Möglichkeit, ihre innovativen Nachhaltigkeits- und Umweltvorhaben am Amtssitz des Bundespräsidenten auszustellen. Diese Projektpräsentationen sollen dem eingeladenen Fachpublikum Einblick in die Vielfalt an neuen, umweltfreundlichen Technologien, Produkten, Dienstleistungen und Konzepten geben, die für eine verantwortungsvolle Gestaltung unserer Zukunft bereitstehen.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

Impressum:

BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.V.
Quartier 207
Französische Straße 23
10117 Berlin

Tel. 030 29 777 88 13
Fax 030 29 777 88 99
E-Mail: info[at]woche-der-sonne.de
www.woche-der-sonne.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "abmelden" an info[at]woche-der-sonne.de