Expertenrat

Energiereferent Hans Weinreuter; Quelle: Verbraucherzentral Rheinland-Pfalz

Solarstrom für Haushalte weiter attraktiv

Hans Weinreuter ist Energiereferent bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Der Energieexperte ist Autor zahlreicher Verbraucherinformationen und regelmäßiger Gast bei verschiedenen Verbrauchersendungen.

Lohnt sich eine Photovoltaik-Anlage überhaupt noch?

Durchaus, wenn die ganzen Rahmenbedingungen stimmen und wenn Montage und Netzanschluss mit normalem Aufwand zu realisieren sind, dann ist die Anlage mit einem entsprechenden Anteil Eigenverbrauch wirtschaftlich zu betreiben. Bei der Anlagengröße zählt anders als früher nicht mehr die schiere Größe – man orientiert sich jetzt eher am Jahresstromverbrauch des Haushalts, um einen möglichst hohen Eigenverbrauchsanteil zu erreichen. Dadurch sind auch Anlagen mit Ost-West-Ausrichtung, die in den Morgen- und Abendstunden Strom produzieren, geeignet. Wichtig ist eine möglichst genaue Planung.

Welche Modularten sind angeraten?

Die kristallinen Module erzielen nach wie vor die besten Erträge – bezogen auf die Fläche – und sind am weitesten verbreitet. Wer ausreichend Dachfläche zur Verfügung hat oder eine spezielle Optik braucht, greift auch gerne auf Dünnschichtzellen zurück.

Wie erkenne ich Qualität bei Material und Handwerkerleistung?

Es geht schon bei der Angebotseinholung los: Achten Sie darauf, dass das Angebot möglichst detailliert alles ausweist, was für die Anlage erforderlich ist. Produkte namhafter Hersteller mit langjähriger Erfahrung sind wichtige Kriterien, um Qualität zu bekommen. Achten Sie darauf, dass Ihr Handwerker einen Photovoltaik-Anlagenpass und beim Einbau eines Stromspeichers auch einen Speicherpass ausstellt.

Sie sprechen die Stromspeicherung an: Wieso macht das Sinn und welche Speichertypen gibt es da?

Die Stromspeicherung bietet den Vorteil, dass man den Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms auf rund 60 Prozent steigern kann. Die Speicherpreise sind bereits stark gesunken. Durch das KfW-Speicherprogramm werden sie noch attraktiver. In der Regel werden heute Bleibatterien oder Lithium-Ionen-Akkus angeboten, die eine  höhere Lebensdauer besitzen. Im individuellen Fall ist hier immer eine Fachberatung sinnvoll und wichtig.

Angenommen ich habe kein eigenes Dach, was kann ich dann machen, um von Solarstrom zu profitieren?

Sie könnten sich mit anderen Solarfreunden zusammenschließen und beispielsweise eine Energiegenossenschaft gründen, um ein Gemeinschaftsprojekt zu finanzieren. Wenn Sie Mieter sind, können Sie auch Ihren Vermieter für das Thema interessieren. Möglichkeiten gibt es viele.

Weitere Informationen im Internet unter www.energieberatung-rlp.de und www.solartechnikberater.de.

 

 

FAQs - Häufig gestellte Fragen


Welche Vorteile bietet eine Stromversorgung auf Basis der Erneuerbaren?

Je mehr Strom aus Wind, Wasser, Erdwärme, Bio- oder Solarenergie erzeugt wird, desto unabhängiger wird Deutschland von Energieimporten. Die Tatsache, dass Erneuerbare Energien dezentral erzeugt werden, ist ein erheblicher Vorteil gegenüber der Stromerzeugung aus konventionellen Energieträgern. Die dezentrale Energieversorgung vermeidet Übertragungsverluste, bei denen ein erheblicher Teil der Energie verloren geht.

 

Quelle | Fotolia

Können die Erneuerbaren den Strombedarf decken?

Ein Mix aus allen Erneuerbaren Energien ist für die Deckung des Strombedarfs notwendig. Die Solarenergie kann bis 2020 einen Anteil von 10% am Strommix sichern.  

Im so genannten „regenerativen Kombikraftwerk“ werden über ganz Deutschland verstreute Wind-, Solar-, Biomasse- und Wasserkraftanlagen miteinander verknüpft und gesteuert. Die Vorteile der verschiedenen Erneuerbaren Energien werden so optimal kombiniert.

 

Grafik : triolog

Reicht das Sonnenpotenzial in Deutschland aus?

Die Sonne liefert überall in Deutschland ausreichend Energie für eine effiziente Wärme- und Stromerzeugung. Die Karte zeigt die durchschnittliche Menge an Solarenergie, die pro Jahr auf einen Quadratmeter Erde auftrifft.

FAZIT: Im intelligenten Zusammenspiel mit Wind, Wasser, Biogas & Co. ermöglicht Solarstrom überall eine sichere, klimafreundliche Energieversorgung.


Newsletter Anmeldung

Der Woche der Sonne-Newsletter liefert Ihnen Informationen und Termine rund um Erneuerbare Energien. Abonnieren Sie den Newsletter direkt hier.

im Bereich

Sie finden uns auch auf Facebook!

Unsere Werbepartner

Navigation im Meta-Bereich: